optimal Planen- & Umwelttechnik GmbH

Horlecke 34-38 · 58706 Menden · Tel. 02373 770099-0

Ihr Ansprechpartner

für Industrie-Produkte:

Karla Brinkschulte
Tel.: +49 2373 770099-0
E-Mail senden!

Mobile Löschwasserrückhaltung:
Doppelkammerschläuche, Schachtabdeckungen und Torabdichtungen als Barriere für kontaminiertes Löschwasser

In Betrieben, in denen im Falle eines Brandes Löschwasser durch gefährliche Stoffe kontaminiert werden kann, ist die Vorhaltung eines leistungsfähigen Löschwasser-Rückhaltesystems erforderlich. Dies ist vor allem bei Industriebetrieben, die mit wassergefährendenden Stoffen arbeiten, diese lagern oder bei denen solche bei einem Schadenfeuer entstehen können, der Fall. Durch eine entsprechende mobile Löschwasserrückhalte-Anlage können weitere Schäden - insbesondere Gewässerverunreinigungen - effektiv vermieden werden.

Neben kundenspezifischen Individual-Lösungen bieten wir folgende Standardprodukte für die mobile Löschwasserrückhaltung an:

Der Doppelkammerschlauch - das System für mobile Löschwasserrückhaltung:

Mobile Löschwasserrückhaltung: Doppelkammerschlauch Wasserbefüllbare Schlauchbarriere zum Eingrenzen und Rückhalten von wassergefährdenden Flüssigkeiten und kontaminiertem Löschwasser - ein einfaches und schnell einzusetzendes System für die mobile Löschwasserrückhaltung.

Der Doppelkammerschlauch besteht aus einer hoch reißfesten, weitgehend chemikalienbeständigen Polyethylenfolie. Die Schlauchdurchmesser betragen 400 und 200mm. Die Standardlänge von 150lfm wiegt lediglich 52kg und kann aufgerollt auf einer Handhaspel transportiert werden. Ein geringer Platzbedarf und ein Gesamtgewicht von weniger als 100kg machen dieses System für jeden Industriebetrieb interessant.

Die Einfüllstutzen gewährleisten ein schnelles und sicheres Befüllen des Doppelkammerschlauches mit Wasser bzw. mit Luft und bietet damit vielseitige Einsatzmöglichkeiten: Als System zur mobilen Löschwasserrückhaltung oder auch für den Hochwasserschutz.

Mit nur drei Personen ist der Doppelkammerschlauch in wenigen Minuten einsatzbereit; einfach, sicher, dicht!

Unser Doppelkammerschlauch kommt nicht nur im Industriebereich, sondern auch bei der Feuerwehr zum Einsatz. Die Feuerwehr Düsseldorf verwendet ihn in ihrem Löschwasserrückhalte-Zug und beschreibt Aufbau und Einsatz des Doppelkammerschlauchs anschaulich auf dieser Seite.

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Torabdichtungen - effektive mobile Löschwasserbarrieren:

Mobile Löschwasserrückhaltung: TorabdichtungUnsere Torabdichtungen bzw. Türabdichtungen sind als mobile Schutzausrüstung zum Abdichten von Türen, Toren und Einfahrten als Barriere gegen kontaminiertes Löschwasser ebenso effektiv einsatzbar wie bei einem Gefahrgutunfall.

Bei diesen Abdichtsystemen (u.a. zur Löschwasserrückhaltung) handelt es sich um einen Doppelkammerschlauch in verschiedenen vorgefertigten Längen mit fest eingebundener Armatur (Storz C/Storz B mit Absperrhahn) zum gleichzeitigen Befüllen beider Schlauchkammern. Neben dem eigentlichen Zweck der Rückhaltung von kontaminiertem Löschwasser oder von flüssigen Gefahrstoffen ist es auch als Absicherung gegen eindringendes Oberflächenwasser bei Starkregen einsetzbar.

Die Torabdichtung kann in einem stabilem Wandschrank direkt in der Nähe des Einsatzortes oder zentral im Betrieb gelagert werden.

 Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Schachtabdeckungen - schützen Sie Gullys, Einläufe und Schächte vor kontaminiertem Löschwasser:

Mobile Löschwasserrückhaltung: Schachtabdeckung

Bei der Schachtabdeckung bzw. Gullyabdeckung handelt es sich um eine Abdeckfolie (PE) für Gully- und Kanaleinlaufe, befüllbar mit Sand oder Wasser. Bei einem Gefahrgutunfall auch als Notfallbehälter für defekte Fässer einsetzbar.

Als provisorische Erstmaßnahme zur Löschwassrrückhaltung bis zum Eintreffen der Feuerwehr können hiermit Gullys und Kanaleinläufe vor kontaminiertem Löschwasser geschützt werden.

Abmessung: 900x900mm, Aufkantung 200mm

 

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!