optimal Planen- & Umwelttechnik GmbH

Horlecke 34-38 · 58706 Menden · Tel. 02373 770099-0

icon fbicon twittericon youtube

Ihr Ansprechpartner

für Feuerwehr- und
Katastrophenschutz-Produkte:

Armin Krebs
Tel.: +49 2373 770099-0
E-Mail senden!


Die Torabdichtung PE ist ein wirkungsvolles und universell einsetzbares Hilfsmittel zur Löschwasserrückhaltung, im Gefahrguteinsatz und zum Schutz vor in Gebäude eindringendes Oberflächenwasser.

Die Torabdichtung PE basiert auf einem Doppelkammerschlauch aus hochfester und weitgehend chemikalienresistenter Polyethylen-Folie (Durchmesser 400 / 200mm). Im Gegensatz zum klassischen Doppelkammerschlauch, der an der Einsatzstelle auf Länge geschnitten und mit Befülleinrichtungen versehen wird, wird die Torabdichtung PE bereits mit einer fest eingebundenen Befüllungsvorrichtung geliefert, über die beide Schlauchkammern gleichzeitig mit Wasser befüllt werden können. An der Einsatzstelle sind also außer der Befüllung mit Wasser keine weiteren Maßnahmen zur Inbetriebnahme erforderlich.

torabdichtung feuerwehr loeschwasserrueckhaltung gefahrgut01  torabdichtung feuerwehr loeschwasserrueckhaltung hochwasserschutz01
Bilder: Die Torabdichtung PE wird mit Wasser befüllt und hält anschließend ein- oder ausdringendes Wasser zuverlässig zurück.


Zum Einsatz kommt die Torabdichtung PE als mobiles Schutzsystem überall dort, wo bauliche Schutzmaßnahmen nicht oder nur schwierig möglich sind und im Fall eines Brandes eine schnelle Rückhaltung von abfließendem Löschwasser notwendig ist. Gleichermaßen bietet die Abdichtung auch einen Schutz vor eindringendem Wasser bei Starkregen und ist damit gleich für mehrere Einsatzzwecke verwendbar. Die Aufstauhöhe beträgt bis zu 300mm.

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Detail-Informationen - Anwendung und Ausführungen:

  • Löschwasserrückhaltung: Abdichtung von Türen und Toren, Aufbau einer langen Löschwasserbarriere zur Eindämmung des abfließenden Löschwassers auf freier Fläche, Bildung eines Behälters zur Sammlung des kontaminierten Löschwassers durch kreisförmiges Auslegen

  • Hochwasser- / Überflutungsschutz: Abdichtung von Türen, Toren und Einfahrten gegen eindringendes Oberflächenwasser, Sicherung von Straßen und Verkehrswegen als Sandsack-Ersatz

  • Gefahrgut-Einsätze: Eingrenzen, Rückhalten oder Umleiten auslaufender Chemikalien / wassergefährdender Flüssigkeiten, Sammlung der Flüssigkeiten durch kreisförmiges Auslegen wie in einem Behälter
 

Die Torabdichtung PE wird aus dem Fahrzeug oder dem Wandschrank entnommen und an der vorgesehenen Stelle ausgelegt. Die große Schlauchkammer wird dabei der Seite, von der die zurückzuhaltende Flüssigkeit kommt, zugewandt. Das überschüssige Schlauchmaterial bleibt unaufgerollt. Je nach Länge der Torabdichtung sind zur Vornahme 1-3 Personen erforderlich. Für die Abdichtung einer Tür oder eines Standard-Rolltors reicht eine Person aus. Erst bei längeren Strecken, z.B. beim Aufbau einer Löschwasserbarriere auf freier Fläche, wird mehr Personal benötigt.

Ist die Torabdichtung ausgelegt, wird die Wasserzuleitung mit Storz-C-Kupplung angeschlossen. In Betrieben, in denen keine C-Schläuche oder -kupplungen vorhanden sind, können Adapter z.B. von GEKA auf Storz-C genutzt werden, was auch das Befüllen über standardmäßige Hauswasserleitungen ermöglicht. Der an der Befüllvorrichtung vorhandene Kugelhahn wird nun so lange geöffnet, bis beide Kammern der Torabdichtung vollständig gefüllt sind. Anschließend wird der Kugelhahn geschlossen und die Wasserleitung kann entfernt werden. Die Torabdichtung PE schützt den davor / dahinter liegenden Bereich jetzt zuverlässig vor eindringenden / auslaufenden Flüssigkeiten und sollte nun nicht mehr bewegt werden.

Auf besonderen Untergründen oder im Gefahrguteinsatz kann vor Auslegung der Torabdichtung noch ein Dichtquell-Pulver ausgebracht werden, das in Form einer Spur dort ausgestreut wird, wo die Torabdichtung anschließend ausgelegt wird. Hierdurch wird die Dichtigkeit noch einmal erhöht.

Die Torabdichtung PE ist in allen benötigten Längen lieferbar und wird je nach Anwendungsfall individuell konfektioniert. So kann sie für die verschiedensten Türe und Toren passend gefertigt werden oder auch zur Schaffung einer größeren Löschwasserbarriere auf freier Fläche in größerer Länge gefertigt werden. Die Standardlänge beträgt 8m. Die Befüllung geschieht über ein Y-Stück mit Storz-C-Kupplung und Kugelhahn, das fest in den Doppelkammerschlauch eingebunden ist.

Die Standardausführung mit 8m Länge hat ein Gesamtgewicht von ca. 10kg und Abmessungen von 580x380x220mm bei der Verlastung im Alukoffer. Die stationäre Variante „Torabdichtung im Wandbehälter“ hat Abmaße von 320x750x220mm und wiegt ebenfalls ca. 10kg.

In Industriebetrieben kann die Torabdichtung direkt an strategischen Zu- oder Ausgängen in einem Wandbehälter - ähnlich dem eines Wandhydranten oder Feuerlöscher-Kastens - gelagert werden. Das ermöglicht eine direkte Entnahme und Ausbringung ohne Zeitverzögerung.

Auf Feuerwehrfahrzeugen wird die Torabdichtung PE in Aluminium-Transportkoffern verlastet. Je nach Länge der Torabdichtung ist eine Entnahme durch eine Person problemlos möglich - so wiegt ein Alukoffer mit 8m Torabdichtung PE nur ca. 10kg.

 

Bildergalerie: Torabdichtung im Einsatz

 

Video: Einsatz der Torabdichtung PE zum Hochwasserschutz


pdf datenblatt button eckig Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!